Notatki na temat Rybałko
Notatki na temat Rybałko

Alicja Rybalko

Geboren 1960 in Wilna (Litauen). Genetikerin, Dichterin, Übersetzerin. Seit 1995 Mitglied des Litauischen Schriftstellervereins. Verheiratet, Mutter der Zwillinge Witold und Natalia. Lebt seit 1999 in Münster, Westfalen.

Publikationen:
12 wissenschaftliche Publikationen (als Koautorin)
6 Lyrikbände (1990, 1991, 1991, 1992, 1995, 2003)
7 Buchübersetzungen ins Polnische aus dem Litauischen (1995, 2001, 2002, 2003, 2003, 2004) und aus dem Schwedischen (1995).
Über 120 Feuilletonbeiträge, Rezensionen, Interviews und Reportagen in polnischsprachigen Zeitschriften, veröffentlicht in Litauen, Polen und Deutschland.


_________________________________________________________________________________________

 

Gedicht von unserem Schweigen

Hier ist das weiße Blatt
mit dem nicht ausgeschwiegenen Schweigen.
Hier schlafen Worte unschuldig wie Kinder.
Hier ist der Mord.
Das weiße Blatt der Vorhang fällt
direkt ins Schweigen.
Dann fällt Schweigen.


 

Seismologie

Zuerst fliegen die Minderheiten weg.
Dann beginnt die Intelligenz zu flattern.
Schließlich bricht das Volk zum Flug auf.
Als letztes erwacht die Regierung.

In der Regel erst nach dem Erdbeben.


 

Vergoldetes Wilna

Ob du schön verpackt bist, Stadt
oder gehüllt
in schäbige Illusionen.

Sie reichen dich in einer Schüssel
mit Goldrand,
an dem die Auserwählten anlegen.

Der Alten aus Zarzecze
bleiben die runzligen Hände
der heiligen Anna.
Und Kazimierz ist leer
wie die Seele im Atheismus.

Vergoldetes Wilna,
Spielzug in der Hand der Nationen.

Dich ablecken wie eine Wunde.


 

x  x  x

 

Die polnische Sprache ist voller Rascheln,
die litauische voller Zischen.
Wie die Schlange auf trocknen Blättern -
zwei Hostien auf meiner Zunge.

 


Die Dinge

Die seltsamsten Dinge bleiben von uns übrig:
ein gestreifter Socken hinter der Heizung,
ein Kilo Bonbons zum Lutschen vor dem Schlaf
und die Nachdenklichkeit auf dem Foto.

Und man weiß nicht so recht, was man damit machen soll.

Wegwerfen ist Sünde,
benutzen ein Sakrileg.
Und gegen die Nachdenklichkeit hilft keine Tablette.

Unserer milchigen Brüder und Schwestern,
unsere Dinge.
Für uns - ewige Ruhe,
für sie - ewiges Vergessen.
Und umgekehrt, Brüder.
Und umgekehrt.
x  x  x

 

mit dem Mund über den Arm
und es wird ein Arm
mit Haut empfindliche für Berührung
mit Schauer unter der Haut

mit dem Mund über die richtige Rippe
und es wird eine Frau
die sagt sie liebt

mit dem Mund über den Mund
und es wird ein Wort

es sollte besser schweigen


x  x  x

 

Man kann den Traum und den Körper lieben.
Sicherer ist es, nur den Körper zu lieben.
Und am sichrersten ist es zu wissen,
was man liebt.


 

x  x  x

 

Vielleicht sind unsere Körper sterblich.
Und deshalb ist es,
wenn ich deine Hand halte,
als sei es durchs Fenster im Zug.

Soviel Leben in dieser Hand,
kaum zu glauben.

Und die Seele - ist nur das
auf der Fotografie.


 

x  x  x

 

Kein einziges Gedicht.
Nur die Sehnsucht.
Kein Gedicht.
Es ist nur Nacht.
Das Gedicht kommt von allein.

Aber du.
Wie geht’s dir dort.
Schrei doch wenigstens in die Sterne.
Laß von Dir hören.

Aus dem Polnischen übersetzt von Renate Schmidgall